U11: USK Obertrum : SG Köstendorf/Schleedorf - 0:4 (0:1)

05-10-2019 15:00 von Tobias Krois

Ein Auftakt nach Maß für unsere jungen Wilden

Runde 4 vs. Obertrum

Tore:

0:1: Eigentor (14.) 
0:2: Simon Willersberger (35.)
0:3: Simon Willersberger (36.)
0:4: Simon Willersberger (42.)

zum SFV Spielbericht - hier klicken

Nach 3 Niederlagen in den ersten drei Runden wollte unser U11 Team die zuletzt nach oben zeigende Formkurve bestätigen und die ersten Saisonpunkte einfahren. Zu Gast waren wir hierbei beim USK Obertrum, wo wir auf ungewohnten Terrain (Kunstrasen) um diese Punkte rittern konnten.

So groß die Nervosität in unserem Team auch war, so gut starten wir in die Partie.Wir übernehmen von Beginn an das Kommando und zeigen mit großem Einsatz, dass wir sicher nicht das 4te Spiel in Folge Punkte abgeben wollen. In Minute 14 war es soweit. Ein Angriff über die linke Seite, welcher zum Abschluss knapp außerhalb des 16er führt. Der Schuss wird glücklich für uns vom gegnerischen Abwehrspieler zum 0:1 für uns abgefälscht. Scheinbar etwas gehemmt von dem Führungstreffer übergeben wir nun den Obertrumern mehr Spielanteile, wobei Chancen Ihrerseits Mangelware bleiben.

So geht es mit einer knappen Führung für uns in die Pause.

Halbzeit 2 startet wie wir es uns nicht besser vorstellen können. Direkt nach dem Wiederanpfiff das 0:2 durch unseren Simon Willersberger und eine Minute später sogar das 0:3 durch Simon nach einem Stanglpass von rechts durch Julian Brandstätter. Nun ist klar, dass wir uns die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Wir bleiben am Drücker und erhöhen in Minute 42 abermals durch Simon Willersberger auf 0:4 für uns. Die Vorarbeit kam erneut von Julian Brandstätter, welcher sich nach einer Ecke den Ball erkämpft und Simon W. perfekt in Szene gesetzt hat. Dies war zugleich der hochverdiente Endstand und wir konnten endlich unsere ersten 3 Punkte einfahren.

Entgegen dem miserablen Herbstwetter, strahlte unser Team am Ende des Spiels um die Wette und freuten sich zurecht über das gelungene Auswärtsspiel.

Bericht: C. Weilharter

Zurück