Res: 22. Meisterschaftsrunde gegen USK St. Koloman

05-05-2018 17:00 von Tobias Krois

USK St. Koloman : USV Köstendorf - 0:3 (0:0)

Verdienter Auswärtssieg beim Angstgegner auf der Alm!

Reserve USV Köstendorf

zum SVF Spielbericht - hier klicken

Tore:
0:1: Richard Hinterholzer (50.)
0:2: Markus Hölbling (Strafst., 78.)
0:3: Richard Hinterholzer (90.)

 

Die 22.te Runde der Resi-Meisterschaft bescherte uns das weiteste Auswärtsspiel. Wir mussten am kleinen Kunstrasen von St. Koloman antreten und jeder wusste: „Zuhause sind sie eine Macht“. Das mussten wir bereits im September 2016 bei einer äußerst schmerzhaften 9:2 Niederlage feststellen.
Fritz Oberascher zog Christoph „Gru“ Gruber und Bernhard „Scho“ Schober zur Kampfmannschaft hoch. Aus diesem Grund nahmen wir wieder einige Umstellungen vor und so kam Ali Ahmadi aus Afghanistan zu seinem zweiten Startelfeinsatz in dieser Saison. USV-Obmann Tobias Krois wurde ebenfalls reaktiviert. Stefan Aufleger rückte nach überstandener Krankheit zurück in die Startelf.
Die erste Halbzeit verlief ohne nennenswerte Höhepunkte. St. Koloman versuchte sich immer wieder über ihr gewohntes Kurzpassspiel in unseren 16er zu kombinieren. Unsere Abwehrkette stand aber engmaschig und lies fast nichts zu. Spätestens bei unserem starken Rückhalt Niko Vukic war Endstation. Als rechter Außenverteidiger wurde bereits zum zweiten Mal Matthias Reindl aufgeboten. Reindl, der eigentlich ein typischer Strafraumstürmer ist, bot eine ansehnliche Leistung und überraschte immer wieder mit starkem Kopfballspiel.
Im zweiten Durchgang kam unser Torgarant Richard Hinterholzer (10 Tore in 14 Spielen) für Ali Ahmadi aufs Spielfeld. Coach Balluch sollte bei der Einwechslung ein goldenes Händchen beweisen. In der 50. Minute brach auf der linken Seite der im Laufe der Saison immer stärker werdende Marcel Berthold durch und servierte mustergültig auf Hinterholzer. Fünf Minuten am Spielfeld und schon verwertet Richie in alter Torjägermanier und versenkte das Spielgerät unhaltbar zum 1:0. Dann folgen viele hohe Bälle und einige Härteeinlagen der Gebirgler. Ein „richtiges Spiel“ kommt fast nicht auf.
In der 78. Minute bedient unser Spielmacher Max Hölbling den topfit aufspielenden Hinterholzer ideal und dieser prescht in den Strafraum vor und kann vom St. Kolomaner Goalie nur regelwidrig gestoppt werden. Die Folge? Elfmeter! Die Konsequenz? Max Hölbling verwertet zum 2:0. Die Partie schien entschieden zu sein!
Nicht ganz: Denn in der 90. Minute schlagen wir durch Stefan Klampfer wieder einmal einen hohen Ball in den gegnerischen Strafraum. Stefan Aufleger sprintet in den Ball hinein und kracht mit einem Verteidiger zusammen. Der Ball liegt für einige Sekunden völlig frei im Sechzehner. Ein Raunen geht durchs Stadionoval: „Will den Ball denn niemand versenken?“ In diesem Augenblick kommt Richie Hinterholzer angesprintet und schiebt trocken zum 3:0 Endstand ein.
Ein völlig verdienter 3:0 Auswärtssieg mit dem wir uns auf den 3.ten Platz schieben würden. Würden? Ja, denn leider hat SV Austria Salzburg seine Reserve-Mannschaft abgemeldet und so sind uns 6 Punkte abhandengekommen. Wir liegen nun 3 Runden vor Schluss auf dem 5.ten Platz. Es wird spannend, welchen Endplatz wir erreichen. Coach Balluch hat sicherheitshalber schon mal 9 Punkte aus den letzten 3 Spielen als Ziel ausgegeben.

 

Bericht: Sebastian Vogl

Zurück