Res: 19. Meisterschaftsrunde gegen ASV Salzburg

14-04-2018 16:00 von Tobias Krois

ASV Salzburg : USV Köstendorf - 0:0 (0:0)

Berner Flo schreibt Geschichte!!!

Reserve USV Köstendorf

zum SVF Spielbericht - hier klicken

zur Bildergallerie - hier klicken

 

Tore:
-

 

In der 19.ten Runde der Resi-Meisterschaft trat der USV Köstendorf auswärts beim Amateursportverein (ASV) Salzburg an. Bei frühsommerlichen Temperaturen musste Coach Bernd Balluch wieder einige Umstellungen vornehmen. Bernhard „Bomber“ Schober wurde nämlich zur Kampfmannschaft hinaufgezogen und feierte sein Startelfdebüt in dieser Saison. Niko Vukic ist leider verletzt und so kam Florian Berner zu seinem insgesamt 10.ten Saisoneinsatz für die Köstendorfer. Schon der Schiedsrichter fragte verwundert: „Warum stellt ihr ausgerechnet den Kleinsten ins Tor?“

Wir starteten gut in die Partie und kamen sofort in die Zweikämpfe. Mario Fries als bulliger Sturmtank mit dezenter Alk-Fahne stellte die Salzburger Verteidigung immer wieder vor Probleme. Es war eine schnell ausgeführte Ballstaffette via Stefan Aufleger und plötzlich hatte „Friesinho“ nur mehr den herauseilenden Tormann vor sich. Der Salzburger Goalie konnte Mario nur mit einer üblen Grätsche und beiden gestreckten Beinen außerhalb des 16erns stoppen. Kein Wunder, dass ihn der Schiedsrichter sofort mit Rot unter die Dusche schickte. Eine wirklich üble Attacke! Mario musste einige Zeit am Feld behandelt werden. Die Wucht des 1,85 m großen Goalies traf ihn genau am rechten Schienbein.

Der anschließende Freistoß durch Urgestein Stefan Klampfer brachte nichts ein.

Ab der 36. Minute waren wir also in Überzahl und rechneten uns somit gute Chancen auf einen 3er gegen den direkten Tabellennachbarn aus. Wir versuchten uns immer wieder über die Flanken (Stefan Aufleger sowie Marcel Berthold) Chancen herauszuspielen. Richtig zwingende waren aber nicht dabei. Mit 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste aufgehört hatte: Mit Mittelfeldgeplänkel und mehr oder weniger Halbchancen auf beiden Seiten. Den Vorteil einen Mann mehr am Platz zu haben konnten wir merklich nicht nutzen. Mittlerweile waren Richard Hinterholzer für Alexander Siller sowie Matthias Reindl für Stefan Aufleger aufs Feld gekommen.

In den letzten 20 Minuten tun sich dann noch Chancen für Max Hölbling und Richie Hinterholzer auf. Beide Schüsse fallen aber zu ungenau aus.

Auf der Gegenseite kommen auch die Salzburger zu einigen Großchancen. Entweder ist es der blendend aufgelegte Berner Flo oder zweimal das Aluminium das uns vor einer Niederlage bewahren. Mit vereinten Kräften halten wir Flo’s Kasten sauber. Stefan Klampfer kann eine brenzlige Situation erst auf der Linie klären, Kapitän Vogl hämmert einen Freistoß mit dem Fuß aus dem Strafraum.

Aufgrund der gegnerischen Chancen sind wir froh, dass wir vom Spielverlauf her gesehen einen Punkt aus Salzburg mit nachhause nehmen können. Wenn man aber bedenkt, dass wir knapp 60 Minuten in Überzahl gespielt haben, müssen wir anerkennen, dass wir zu wenig daraus gemacht haben.

Trotzdem gilt wie immer: Das Positive mitnehmen und auf das nächste Match vorbereiten. Immerhin haben wir eine Serie von 8 Meisterschaftsspielen ohne Niederlage zu verteidigen. Ein überglücklicher Berner Flo gab später zu Protokoll: „Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie zu Null gespielt! Diesen Tag kreuze ich mir rot im Kalender an. Juhuuu!“

 

Bericht: Sebastian Vogl

Fotos: Gust Eigenstuhler

Zurück