Res: 18. Meisterschaftsrunde gegen USK Gneis

07-04-2018 18:00 von Tobias Krois

USV Köstendorf : USK Gneis - 2:2 (1:1)

Magerer Punkt gegen den Tabellenletzten

Reserve USV Köstendorf

zum SVF Spielbericht - hier klicken

zur Bildergallerie - hier klicken

 

Tore:
1:0: Richard Hinterholzer (23.)
2:2: Stefan Klampfer (62.)

 

Mit hohen Erwartungen sind wir in das Spiel gegen den Tabellenletzten, den USK Gneis gegangen. Immerhin konnten wir 7 Tage zuvor den Tabellenführer mit 3:0 besiegen. Leider zeigte sich, dass wir beim Thema Einstellung und Mentalität definitiv noch Luft nach oben haben. Doch alles der Reihe nach …

Coach Balluch musste an diesem herrlichen Samstagnachmittag auf die drei Stammspieler und Mannschaftsstützen Schober Berni, Gruber Christoph und Vukic Niko (im Tor bei der Kampfmannschaft) verzichten. Florian Berner kam zu seinem insgesamt 8. Saisoneinsatz für die in den Vereinsfarben angetretenen Köstendorfer. Statt der gewohnten Aufstellung spielten wir diesmal mit nur einem Sechser (Max Hölbling) und zwei 10ern (Stefan Schmidt und Alexander Siller).

Die Anfangsphase gehörte eindeutig dem USV. Immer wieder standen wir im gegnerischen 16er, konnten jedoch aus einer Vielzahl an Großchancen nur eine verwerten. Richard Hinterholzer besorgte mit seinem 8.ten Treffer im 8.ten Spiel die 1:0 Führung. Danach verloren wir etwas den Faden und Gneis wurde stärker. Einen Fehler in der Innenverteidigung mit anschließendem Sturmlauf auf das Köstendorfer Gehäuse konnte unser „Handsch“ Florian Berner nichts entgegensetzen und so stand es in der 44. Minute 1:1.

Die zweite Hälfte war dann kein fußballerischer Leckerbissen mehr. Aus irgendeinem Grund kamen wir nicht mehr richtig in den Spielfluss. Was letzte Woche problemlos funktionierte war heute einfach schwierig. Zu schwierig. In der 55. Minute gelang den Städtern dann sogar noch der Führungstreffer. Der Gneiser Sebastian Burtscher hatte den Ball jedoch aus dem Out ins Zentrum zu seinem Mitspieler geschlagen. Sämtliche Beschwerden beim Schiedsrichter waren naturgemäß nicht von Erfolg gekrönt.

Es war Routinier Stefan Klampfer der in der 62. Spielminute zum Freistoß aus halbrechter Position antrat. Gefühlvoll hob er die Kugel über die Gneiser Mauer hinweg um schließlich von der Innenstange ins Tor zu fallen. 2:2! Welch‘ grandioser Freistoß! Stefan Klampfer meinte später im Sky-Interview: „Wegen solchen Toren spielt man Fußball, daran habe ich stundenlang im Training gearbeitet! Einfach spitze, dass es funktioniert hat!“ Trainer Balluch runzelte die Stirn: „Stefan, deine Trainingsbeteiligung liegt bei sage und schreibe 0 %, von was sprichst du?“

Schlussendlich müssen wir mit dem X und der Punkteteilung zufrieden sein. In der Endphase rettete nämlich noch Michael Muki Schober zweimal in allerhöchster Not direkt auf der Linie. Nach vorne ging nichts mehr. In der Kantine feierten wir das Unentschieden wie einen Sieg, da stimmte die Leistung wieder und so mancher erwachte am nächsten Tag mit ordentlich Kopfweh.

Zeit zum Nachdenken bleibt keine: Am Samstag, 14.04.2018 sind wir auswärts beim Tabellennachbarn ASV Salzburg gefordert!

 

Bericht: Sebastian Vogl

Fotos: Gust Eigenstuhler

Zurück