KM: 5. Meisterschaftsrunde gegen USK St. Koloman

03-09-2021 21:30 von Tobias Krois

USV Köstendorf : USK St. Koloman - 3:1 (1:1)

Überzeugender 3:1 (1:1) Sieg gegen St. Koloman

USV Köstendorf : USK St. Koloman - 3:1 (1:1)

Tore für Köstendorf:
1:1 Michael Kübler (45.)
1:1 Darko Bogosavljevic  (73.)
1:1 Michael Kübler - Strafstoß (78.)


zum SFV-Spielbericht - hier klicken

zur Bildergalerie - hier klicken

Der seit gut einem Jahr tätige Trainer Markus Hofer musste in Köstendorf auf die Spieler Hannes und Christoph Siller sowie Josef Gerl verzichten. Der USV Köstendorf begann mit einer Änderung gegenüber dem heroischen 4:4 beim ATSV Salzburg. Andreas Bann ersetzte Markus Hölbling. Nach gut 5 Minuten eine kalte Dusche für die Heimmannschaft. Ein schneller Angriff der Gäste über die linke Seite verwertet Alexander Schorn zum 0:1. Der USV Köstendorf erhöhte in Folge die Schlagzahl. Es  folgten schöne Kombinationen und schnelle Spielzüge mit Torchancen im Minutentakt durch AschenbergerBann und Kübler. Doch ein erfolgreicher Abschluss wollte nicht gelingen. In der 41. Minute hatten die Gäste eine gute Möglichkeit auf das 0:2 doch der Winkler Kopfball nach einem Eckball strich knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause dann der Ausgleich, Torjäger Michael Kübler zirkelt einen  Freistoß von der Bachseit‘n auf das Gehäuse und der Ball findet den Weg ins Tor. Käpt‘n Aschenberger vergibt darauf noch eine Topmöglichkeit  auf die Führung vor dem Pausenpfiff. In der Halbzeitpause brennen die Ultras ein Feuerwerk ab, Die Heimelf machte es ihnen auf dem Spielfeld nach. Es folgten rollende Angriffe auf das Gästetor, doch Topchancen durch Aschenberger und Kübler erbrachten nicht Zählbares. In der 73. Minute dann eine umstrittene Szene, Darko Bogosavljevic brachte per Kopf den Ball auf das Gästetor. Im Getümmel auf der Torlinie zeigt der Schiedsrichter Assistent an, dass der Ball hinter der Linie war. 55 Jahre nach dem WM Finale in Wembley wird noch immer diskutiert war der Ball hinter der Linie oder nicht, in der PR Link Arena dauerte die Diskussion mindestens 55 Minuten nach Spielende. In der 77 Minute dann ein völlig überflüssiges Foul an Lukas Zieher. Den fälligen Strafstoß verwertet Michael Kübler eiskalt zum Endstand von 3:1. In der Schlussphase wechselt Trainer Wolfgang Denk noch alle Feldspieler von der Ersatzbank ein, die den Sieg sicher über die Bühne brachten. Die Heimmannschaft zeigte eine starke geschlossene Mannschaftsleistung. Bei den Gästen konnte Laurenz Angerer gefallen. Im Sportheim wurde nach dem Spiel ein historisches Ereignis gefeiert. Sowohl die erste als auch die zweite Kampfmannschaft standen nach dem 5. Spieltag zumindest vorübergehend an der Tabellenspitze.    

Bericht: Stefan Klampfer
Bilder: Gust Eigenstuhler

Zurück