KM: 12. Meisterschaftsrunde gegen SV Seekirchen 1b

20-10-2018 18:00 von Tobias Krois

SV Seekirchen 1b : USV Köstendorf - 3:2 (0:1)

Gute Aussichten für das Kellerduell gegen Seekirchen – im Derby gegen den Tabellenletzten ist der Großteil des Kaders wieder fit.

Tore:
0:1: Andreas Bann (36.)
2:2: Fabian Schwaiger (77.)

zum SFV-Spielbericht - hier klicken

zur Bildergallerie - hier klicken

 

In der ersten Hälfte entwickelt sich ein eher unschönes Spiel. Beide Mannschaften gehen defensiv eher auf Nummer sicher und die Bälle werden meist hoch nach vorne gespielt. Dabei ist Köstendorf noch eher bemüht, gute Kombinationen bleiben aber eher selten. Von Seekirchen geht im Offensivspiel keine Gefahr aus, Köstendorf wird mit Dauer der Halbzeit immer stärker und spielerisch überlegener.
Erst nach etwa 15-20 Minuten sorgt Max Hölbling erstmals für Aufsehen – der geht an 2 Gegenspieler vorbei, der darauffolgende Stanglpass wird aber von einem Verteidiger entschärft.
In weiterer Folge ist Köstendorf vor allem über Andi Bann immer wieder gefährlich, der letzte Pass will aber nicht gelingen.
Kurz vor der Halbzeit kommt Köstendorf nochmal über Innenverteidiger Maki Wieder, der mit einem Wechselpass Marco Aschenberger bedient. Dieser überhebt seinen Gegenspieler zuerst, bringt den Ball auf die erste Stange, dort wird er von Fabi Schwaiger nochmal entscheidend verlängert und Andi Bann vollstreckt zur 0:1-Pausenführung.

Nach dem Pausenpfiff Seekirchen wie ausgewechselt. Gleich wenige Minuten nach Wiederanpfiff nützen die Gastgeber deren erste Torchance nach einem Lochpass zum Ausgleich.
Köstendorf tut sich schwer, wieder ins Spiel zu finden und gleich 3 Minuten nach dem Ausgleich die nächste Chance für Seekirchen. Nach einem weiten Wechsel auf die rechte Seite kommt Martin Ledl etwas zu spät und trifft nur noch die Beine des Stürmers – der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter und so stellt Seekirchen das Spiel binnen weniger Minuten auf den Kopf.
Darauf fängt sich Köstendorf wieder etwas und kommt wieder zu Chancen. Der eingewechselte Armin Eisenmann sowie Fabi Schwaiger scheitern aber am Seekirchner Schlussmann.
Es bleibt weiter die Gäste am Drücker. Marco Aschenberger erobert den Ball auf der rechten Seite, spielt den Ball in Richtung Mitte auf Armin Eisenmann, der den Ball auf Darko Bogosavljevic weiterleitet. Der geht an seinem Gegenspieler vorbei und steht nun alleine vor dem Tormann, spielt uneigennützig für Fabi Schwaiger auf und dieser egalisiert die Führung der Seekirchner – verdient zu diesem Zeitpunkt.
In den letzten Minuten drückt nun nur noch Köstendorf und es hat den Anschein, als könnten nur der Schlusspfiff den Sieg der Gäste noch verhindern. Aber es will einfach nicht gelingen. Marco Aschenberger hat zwei Mal den Sieg auf dem Fuß, beim ersten (erfolgreichen) Versuch entscheidet der Schiedsrichter aber auf Abseits und die zweite Chance geht über das Tor.
Und so kommt es, wie es kommen muss – bei einem Konter hat Seekirchen nun viel zu viel Platz. Von links kommt ein Stanglpass zur Mitte, der Stürmer kann sich den Ball mühelos annehmen und entscheidet die Partie in letzter Minuten zu Gunsten der Gastgeber.

Fazit: Ein Spiel, das man aufgrund klarer spielerischer Überlegenheit hätte gewinnen müssen. Fehler im defensiven Stellungsspiel stehen dem diesmal aber im Weg.

Im nächsten Heimspiel am Mittwoch geht’s gegen den Aufsteiger und Tabellenzweiten Abersee.

Zurück