U12: SG Wallersee Ost : USK Obertrum - 2:6 (1:2)

15-10-2017 12:00 von Tobias Krois

zum SFV Spielbericht - hier klicken!

Tore:
1:2: Laurenz Frauenschuh (Strafst., 15.)
2:6: Nico Schober (59.)

 

Das letzte Herbst-Heimspiel in Schleedorf steht auf dem Programm und der Platz wird von Gerhard H. und Andreas N. wieder 1A vorbereitet. Zu Gast ist der sowohl geographisch als auch aktuell tabellarische Nachbar aus Obertrum. Wir wissen, dass die Obertrumer grundsätzlich körperlich stark sind und die letzten Spiele immer knapp waren. Hier heißt es definitiv ab der ersten Minute dagegenhalten.

Genau das gelingt uns leider nicht und wir verschlafen den Start komplett. Nach 2 Minuten bereits das 0:1 und nach 6 Minuten das unglückliche 0:2 obendrauf sind nicht der Start den wir uns vorgestellt haben. Die Jungs fangen sich danach und wir können das Spiel offen gestalten. Nach 15 Minuten Vorstoß über Sebastian W., der nur durch ein Foul zu stoppen ist. Nachdem dieses im Strafstoß getätigt wurde gibt es zurecht Elfmeter für unser Team. Laurenz F. tritt an und trifft trocken zum 1:2 Anschlusstreffer. Das Spiel spielt sich sehr stark im Mittelfeld ab und Chancen bleiben auf beiden Seiten Mangelware. So geht es mit 1:2 in die Pause und nach 10 Minuten geht es weiter mit Halbzeit zwei. Der schlechte Start aus Halbzeit 1 wiederholt sich leider erneut und wir erhalten in den ersten 9 Minuten drei weitere Gegentore und geraten mit 1:5 in Rückstand. Die Jungs sind nun leider sichtlich gebrochen und es fällt jedem einzelnen schwer sich gegen eine noch höhere Niederlage zu stemmen. Nach vorne gelingt uns in dieser Phase nichts mehr und hinten gehen wir leider für resolut auftretende Obertrumer viel zu zaghaft in die Zweikämpfe. In Minute 57 erhalten wir noch das 1:6, bevor Nico S. mit dem Treffer zum 2:6 den Schlusspunkt des Spiels setzt.

Wir konnten leider in keinem Moment an die Leistungen der vergangenen beiden Spiele anschließen, wodurch uns kein Zugriff auf das Spiel gelang. Do kam diese leider doch sehr empfindliche Niederlage die an diesem Tag zustande und war dabei auch durchaus in dieser Höhe verdient. Kopf hoch, denn nächsten Sonntag geht es nach Thalgau, wo der nächste Tabellennachbar wartet.

 

Bericht: Ch. Weilharter

Zurück