Res: 6. Meisterschaftsrunde gegen ASV Salzburg

07-09-2017 21:00 von Tobias Krois

USV Köstendorf : ASV Salzburg - 4:0 (1:0)

Köstendorfer Resi gelingt Befreiungsschlag

Reserve USV Köstendorf

Tore:

1:0: Michael Schober (15.)
2:0: Bernhard Schober (85.)
3:0: Mario Fries (88.)
4:0: Christoph Gruber (Strafst., 95.)

zum SFV Spielbericht - hier klicken!

 

Am vergangenen Donnerstagabend stand einem wahren Flutlichtspektakel im Köstendorfer Eisbacharena-Oval nichts im Wege. Der Platz war optimal vorbereitet und Florian Berner heizte den Zuschauern als Platzsprecher ein. Coach Balluch standen für das Heimspiel 14 leidenschaftliche Resi-Kicker zur Verfügung. Alles stand also bereit … Fast alles, denn nur der Schiri fehlte noch! Mit einiger Verspätung (45 Minuten), genauer gesagt um !19:45 Uhr! konnte das Spiel endlich angepfiffen werden.

Im Tor stand der immer besser werdende Neuzugang Kevin "Alles fürs Bad" Krivak aus Henndorf. Stefan "PK 5000 Palfinger" Klampfer und Christoph "Gru Gru" Gruber in der Innenverteidigung. Auf den Außenverteidigerpositionen fanden sich Christoph "BMW" Rudinger und Michael "Fließestrich" Schober wieder. Vor der Viererkette agiert Zébastian Vogl als Solosechser. Das offensive Mittelfeld bilden Di Stefano Aufleger, Max "Chemie" Hölbling, Berni "Rein aus Prinzip" Schober und Marcel "Trainersohn" Berthold. Rafael "an einem Spitznamen wird gearbeitet" Weber bildete die Solospitze.

Florian "Maschinenbau" Meister, Albin "HTL" Azemi und Mario "Dampfwalze" Fries fanden sich vorerst auf dem Bankerl wieder.

Fast schon traditionell fanden wir sehr gut in die Partie und zogen von vorne bis hinten ein solides Passspiel auf. Anders als in den vorangegangenen Partien können wir uns diesmal jedoch für unseren Aufwand belohnen. Das Spielgerät gelangt auf die linke Seite, wo der quirlige Rafael Weber bereits lauert. Konsequent geht er in den Strafraum, umkurvt seine Gegenspieler ehe er kurz vor dem Goalie auf den mitaufgerückten Michi Schober ablegt. Muki übernimmt die Kugel und hat keine große Mühen diese Topvorlage im Gehäuse der Salzburger unterzubringen. Sein erstes Saisontor.

Danach verlieren wir leider den Faden und durch Abspielfehler bzw. grobe Ballverluste kommen wir immer mehr aus dem Tritt. Weil auch die Salzburger nicht konsequent genug sind, folgt ein ständiges "Hin und Her Scharmützel" ohne nennenswerte Aktionen. Mit dem Halbzeitstand von 1:0 gehen wir in die Kabine. Coach Balluch schwört uns auf die zweite Halbzeit ein.

Voller Motivation, uns die sprichwörtliche Butter nicht mehr vom Brot nehmen zu lassen, starten wir in den Durchgang zwei. 

Die zweite Hälfte beginnt wie die erste geendet hat. Viele nicht zu Ende gespielte Angriffe und einige Zweikämpfe. Nach einem Zusammenstoß mit Berni Bomber Schober muss der ASV-Kapitän verletzt vom Feld. Christoph Gruber und Sebastian Vogl kassieren jeweils gelbe Karten. Für „Gru“ ist es bereits die 3.te gelbe Karte im 4. Spiel. Damit macht er dem „Gelb-King“ Stocki von der Ersten ernsthafte Konkurrenz!

In der 78. Minute wechselt Bernd Balluch für Marcel Berthold unseren Bulldozer Mario Fries ein. Mario‘s Auftrag lautete seinen wuchtigen Körper ordentlich reinzuhauen und für Akzente im Angriff zu sorgen. In der 81. Minute kam dann noch Albin Azemi für Rafi Weber ins Spiel.

Mit den zwei frischen Kräften starten wir in die Schlussphase. Der 1:0 Vorsprung wackelt einige Male, fällt aber nicht. Auch dank des heute bärenstarken Rückhalts Kevin Krivak.

In der 85. Minute ist es unser Goalie der Dank eines weiten Ausschusses Berni Schober ideal bedient. Berni lässt sich diese Chance nicht entgehen und knallt die Kugel trocken zum 2:0 in die Maschen.

Kurze Zeit später gelangte der Ball von rechts außen auf Mario Fries, der zentral steht und ohne zu überlegen sofort abzieht. 3:0. Der Jubel ist groß.

Den Schlusspunkt markiert dann noch ein Elfmeter, den Christoph Gruber souverän verwandelt.

Der Endstand von 4:0 ist vom Spielverlauf gesehen vielleicht etwas zu hoch … das ist uns aber völlig egal! Die 3 Punkte nehmen wir nach zwei Niederlagen sehr gerne mit. Der nächste Gegner wartet bereits am Sonntag, 17.09.2017 auf uns. Auswärts geht’s gegen die starken Obertrumer.

Bericht: Sebastian Vogl

Zurück