Res: 4. Meisterschaftsrunde gegen HSV Wals

26-08-2017 17:00 von Tobias Krois

USV Köstendorf : Heeres SV Wals - 0:3 (0:1)

Verdiente Niederlage nach unmotivierter Vorstellung

Reserve USV Köstendorf


zum SFV Spielbericht - hier klicken!

Fotogallerie - hier klicken!

 

 

Bei fast tropischen Temperaturen trat die Reserve des USV Köstendorf zum Heimspiel gegen den HSV Wals an. Coach Bernd Balluch musste verletzungsbedingt Stefan Klampfer und Sebastian Vogl vorgeben. Christoph Gruber wurde kurzerhand zum Ersatz-Kapitän ernannt und bildete mit Kampfschwein Rudi Rüssel das Innenverteidigerduo. Als Außenverteidiger wurden Flo Meister und Michael Schober aufgeboten. Albin Azemi und Spielmacher Max Hölbling fanden sich auf der 6er Position wieder. Auf den Außenbahnen spulten Stefan Aufleger und Trainersohn Marcel Berthold ihre Springst ab. Berni Schober als hängende und USV-Urgestein Richie Hinterholzer bildeten die nominellen Spitzen.

 

Tobias Krois, Mario Fries und Flo Berner nahmen vorerst am „Bankerl“ Platz.

 

Traditionell fanden wir sehr gut in die Partie. Bernhard Schober fand bereits in den Anfangsminuten einen „Sitzer“ vor, vergab aber aus aussichtsreicher Position.

 

HSV Wals überstand unsere Drangphase und ging in der 31. Minute durch einen Freistoß in Führung. Mit dem Pausenstand von 0:1 ging es in die Halbzeitpause. Balluch versuchte die Jungs noch einmal zu motivieren. Doch heute schienen wir einfach ein Mentalitätsproblem zu haben. Viele Spieler erwischten nicht gerade ihren besten Tag und konnten ihr Potential keineswegs abrufen.

 

In der 59. Minute holte Goalie Kevin Krivak den heranstürmenden Angreifer von den Beinen. Der Schiri entschied zurecht auf Elfmeter. Neuer Spielstand 0:2.

 

In der 64. Minute bekommen wir noch das 0:3. Ein indirekter Freistoß knapp vor der 5-Meter-Linie wird von den Walsern mit „ach und krach“ im Köstendorfer Gehäuse untergebracht. Danach geht fast nichts mehr. Bei beiden Mannschaften scheint die Luft draußen zu sein. Wir starten noch ein paar wenige gute Angriffe, aber zählbares schaut leider nicht heraus. Stefan Aufleger geht in der 71. Minute freiwillig vom Feld. Hat keine Luft mehr. Für ihn kommt Tobias Krois auf den Rasen, der durch einige Härteeinlagen auffällt. Davor war Mario Fries für den glücklosen Marcel Berthold eingewechselt worden. In den Schlussminuten kommt auch noch Florian Berner für den ausgepowerten Albin Azemi ins Spiel.

Das war eine Partie zum Vergessen. Jetzt gilt es das Positive mitzunehmen und das Negative auszublenden. Vor allem die Einstellung muss sich bei einigen Spielern ändern. Bernd Balluch wird die Mannschaft wieder aufrichten und auf das nächste Spiel, auswärts gegen den USK Gneis vorbereiten.


Bericht: Sebastian Vogl

Fotos: Gust Eigenstuhler

Zurück