Res: 3. Meisterschaftsrunde gegen USC Faistenau

19-08-2017 17:00 von Tobias Krois

USC Faistenau : USV Köstendorf - 4:1 (1:0)

Trotz Chancenplus standen wir am Ende mit 0 Punkten da!

Reserve USV Köstendorf


zum SFV Spielbericht - hier klicken!


Tor:

Stefan Aufleger

An einem regnerischen Samstagnachmittag traten wir zum Auswärtsspiel beim Aufsteiger USC Faistenau an. Aufgrund der Regenfälle wurde unsere Partie auf den Faistenauer Kunstrasen verlegt, der eher an eine Miniaturausgabe eines Fußballfeldes erinnerte.

Marcel Berthold, seines Zeichens jüngster Spieler im Team freute sich „Jetzt kann ich auch endlich mal bis in den 16er reinwerfen“. Die 16er Linie war von der Outlinie nämlich ca. 1,5 m entfernt.

Unser Spielmacher vom Dienst Max Hölbling weilte auf Urlaub und so musste Bernd Balluch einige Veränderungen in der Startelf vornehmen. In die Innenverteidigung rückte Routinier Stefan Klampfer, Vogl Sebastian wurde auf die 6er Position beordert. Vom Kampfmannschaftskader wurden wir mit Christoph „Scherer“ Goiginger, Rafael Weber und Stefan Schmidt verstärkt. Das Comeback von Mario Fries musste auf die zweite Spielhälfte verschoben werden. Entgegen der landläufigen Meinung war Mario nicht für mehrere Spiele vom Verband rotgesperrt worden, nein er konnte schlicht und einfach aus privaten Gründen nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen.

Am engen Kunstrasen starteten wir optimal in die Partie. Die Faistenauer hatten in den ersten 20 Minuten überhaupt keinen Zugriff auf das runde Leder. Immer wieder gelangte die Kugel über die Schaltzentrale im Mittelfeld ins Sturmzentrum. Im Anfangsdrittel hätte es 3-4 Mal im gegnerischen Tor einschlagen MÜSSEN. Mit unseren Torchancen gingen wir jedoch mehr als fahrlässig um. Nach dieser Drangphase passierten uns im Spielaufbau zu viele Fehler und wir kamen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe. Die Folge war dass Faistenau immer stärker wurde und Angriff um Angriff lancierte.

Wenige Augenblicke vor dem Halbzeitpfiff musste der heute bärenstarke Kevin Krivak das erste mal hinter sich greifen. Eine kurz abgespielte Ecke wurde vom Faistenauer Helminger mit viel Druck in die Maschen befördert.

Es folgte eine 10-minütige Kabinenpredigt von Trainer Bernd Balluch. Nach der Pause ging es jedoch wie in der ersten Halbzeit weiter. Die nötige Frische fehlte im Kopf, selbst diejenigen (4 Spieler) die sich nicht unter der Woche besinnungslos am FM4 Frequency besoffen hatten, wirkten lethargisch. Und so schlug es weitere 3 Mal ein. Helminger war an diesem Nachmittag wohl einfach nicht zu stoppen. Er erzielte alle 4 Treffer!

Es war Stefan Aufleger der in der letzten Minute noch Ergebniskosmetik betrieb. Er verwandelte nach einer Ballstafette von Sebastian Vogl über Bernhard Schober hin zu Michael Schober (der nach sehenswerten Lauf auf seinen Onkel quer legte) zum 4:1.

Dieses Spiel und vor allem die mangelnde Chancenauswertung müssen wir schnellstmöglich abhaken. Bereits am Samstag wartet das nächste Spiel auf uns. In der Eisbacharena stehen wir am Samstag, 26.08.2017 um 14:45 Uhr dem HSV Wals gegenüber.

 


Bericht: Sebastian Vogl

 

Zurück