Res: 14. Meisterschaftsrunde gegen SV Austria Salzburg 1c

04-11-2017 15:00 von Tobias Krois

USV Köstendorf : SV Austria Salzburg - 17:1 (6:0)

Torspektakel zum Abschluss der Herbstrunde

Reserve USV Köstendorf

zum SVF Spielbericht - hier klicken

zur Bildergallerie - hier klicken

 

Tore:
1:0: Marcel Berthold (7.)
2:0: Tobias Krois (9.)
3:0: Marcel Berthold (11.)
4:0: Bernhard Schober (21.)
5:0: Richard Hinterholzer (34.)
6:0: Richard Hinterholzer (39.)
7:0: Richard Hinterholzer (54.)
8:0: Bernhard Schober (58.)
9:0: Stefan Aufleger (62.)
10:0: Richard Hinterholzer (70.)
11:0: Richard Hinterholzer (73.)
12:0: Matthias Reindl (76.)
13:0: Sebastian Vogl (78.)
14:0: Bernhard Schober (79.)
15:0: Michael Schober (80.)
16:0: Stefan Aufleger (84.)
17:0: Bernhard Schober (87.)

 

In der vorgezogenen 14. Runde stand das Heimspiel gegen die 3.te Mannschaft des SV Austria Salzburgs an. Es galt den Erfolgslauf und das Momentum der letzten Spiele zu verlängern (7 Punkte aus den letzten 3 Spielen). Coach Bernd Balluch stand ein mit hochkarätigen USV-Funktionären besetztes Top-Team zur Verfügung.

So liefen neben den altbekannten Muki Schober, Christoph Rudinger, Sebastian Vogl, Christoph Gruber (Verteidigung), Max Hölbling, Marcel Berthold, Stefan Aufleger, Berni Schober (Mittelfeld) auch USV Obmann Tobi Krois, sowie Sektionsleiter Richard Hinterholzer (Sturm) auf. Im Kasten stand unser sicherer Rückhalt und Platzsprecher in Doppelfunktion Flo Berner. Aufgrund der Verletzung von Mate Kovacs rückte unser etatmäßiger Resi-Goalie Kevin Krivak in die Kampfmannschaft auf. Albin Azemi, Flo Meister und Matthias Reindl nahmen vorerst am Bankerl Platz.

Von der ersten Minute an übernahmen wir das Zepter und ließen die Austrianer nicht zum Zug kommen. Über die rechte Seite kamen immer wieder gefährliche Bälle durch Tobias Krois ins Zentrum. Tobi spulte in der ersten Halbzeit ordentlich Kilometer für „seinen USV“ ab. Es war auch eine dieser perfekten Hereingaben von der rechten Seite die unser Youngster Marcel Berthold (15 Jahre) zum 1:0 per Kopf verwandelte. Gleich zwei Minuten später zog Krois ins Zentrum und verwandelte per strammen Linksschuß zum 2:0.

In der ersten Halbzeit fielen noch weitere 4 Tore durch Marcel Berthold, Berni Schober, Richie Hinterholzer (x2). Die Zuschauer, darunter USV-Präsident Hans Hinterholzer, USV-Gründungsmitglied Sepp Aufleger sowie die Neumayr-Brüder, KM-Kapitän Daniel Lesiak, Lukas Hamminger und Kevin Krivak waren aus dem Häuschen. „Was für ein Tag!“ hallte es unisono von den Rängen.

In der zweiten Halbzeit ging es munter in dieser Tonart weiter. Immer wieder kombinieren wir uns von den hinteren Reihen nach vorne und tauchen gefährlich vor dem Austria-Gehäuse auf. In dieser Phase treffen Richard Hinterholzer (weitere 3-mal), Berni Schober und Stefan Aufleger. Matthias Reindl erzielt vor den Augen seiner aus Schleedorf mitgereisten Eltern das Tor zum 12:0. Sein 2.ter Treffer im 2.ten Spiel! Der Junge weiß einfach wo das Tor steht. Seine Eltern waren nach dem Spiel einfach nur mehr stolz!

In der 78. Minute fasst sich Innenverteidiger und Kapitän Sebastian Vogl ein Herz und stürmt mit Richard Hinterholzer gemeinsam auf das gegnerische Tor zu. Richie ist gerade wieder einmal alleine vor dem Tormann, als ihn bado zum Abspielen auffordert. Doch als Vollblutstürmer will er seinen 6.ten Saisontreffer landen. Der Ball geht jedoch auf die Innenstange und Vogl kann das Ding aus kurzer Distanz unter die Latte hämmern. Seine Freude über das vorentscheidende 13:0 ist jedoch zu heftig und der Schiedsrichter zückt die gelbe Karte. „Unsportliches Verhalten“ Das bedeutet 10 Euro für die Mannschaftskassa.

Der schönste Treffer des Tages fällt nach einer sehenswerten „Schober-Schober“ Kombination in der 79. Minute. Muki Schober tritt den Eckball direkt auf Berni Schober. Unser Bomber fackelt nicht lange und übernimmt die Kugel ungefähr auf der Höhe der 16 Meter Linie volley. Ein strammer Schuss und das Spielgerät zappelt im Netz. „Heute funktioniert einfach alles“, freut sich der Stürmer. Michael Schober trägt sich dann auch noch in die Schützenliste ein. Nach 90 Minuten steht es sage und schreibe 17:0 für die Blau-Roten.

Nach einem direkt verwandelten Eckball bei dem unsere Hintermannschaft alles andere als glücklich aussieht gelingt den Salzburger dann noch der Ehrentreffer. Jeftic zirkelt eine „Banane“ direkt ins Tor.

Für Statistik-Fans: Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass die Salzburger aufgrund von Personalengpässen zur ersten Halbzeit mit 8 bzw. in der 2.ten Halbzeit nur mehr mit 7 Spielern angetreten sind. Auch aufgrund der Tatsache, dass sie das Spiel durchgezogen haben, zollten ihnen die Köstendorfer nach dem Spiel ihren Respekt.

Mit diesem äußerst positiven Erlebnis verabschieden wir uns in die wohlverdiente Winterpause. Vielen Dank an alle Fans und Unterstützer und Leser dieser Spielberichte. Es war eine schöne Herbstsaison mit vielen Höhepunkten. Im Frühjahr geht’s dann in alter Frische weiter. Forza Resi, Forza USV!

 

Bericht: Sebastian Vogl

Fotos: Gust Eigenstuhler

Zurück