Res: 12. Meisterschaftsrunde gegen USC Mattsee

21-10-2017 14:00 von Tobias Krois

USC Mattsee : USV Köstendorf - 0:6 (0:3)

Köstendorfer Resi feiert verdienten Kantersieg auf Kartoffelacker!

Reserve USV Köstendorf

 

zum SVF Spielbericht - hier klicken

 

Tore:
0:1: Rafael Weber (9.)
0:2: Stefan Aufleger (16.)
0:3: Marcel Berthold (32.)
0:4: Rafael Weber (52.)
0:5: Bernhard Schober (60.)
0:6: Matthias Reindl (81.)

 

In der 12. Runde der Resi-Meisterschaft, viele Branchenkenner nennen sie völlig zurecht auch „Champions League des kleinen Mannes“, kam es zum Duell 9.ter (Köstendorf) gegen 8.ter (Mattsee). Wir mussten am Trainingsplatz der Mattseer bei leichtem Regen antreten. Der Platz hat wohl schon so einige heftige Trainingseinheiten miterlebt, glich er doch einem Kartoffelacker mit weißen Linien.

Aber nichtsdestotrotz gingen wir mit breiter Brust (4 Punkte aus den letzten 2 Spielen) und voller Motivation ans Werk. Von der Kampfmannschaft wurden wir mit Martin Ledl und Rafael Weber verstärkt. Sonst gingen wir größtenteils unverändert zum letzten Spiel in die erste Halbzeit. Von Beginn weg zogen wir unser Spiel auf und kombinierten uns immer wieder gefährlich vor das Mattseer Gehäuse. Die Gastgeber sahen in den ersten 30 Minuten praktisch keine Kugel.

Zum Glück konnten wir diesmal unsere Feldüberlegenheit auch in Zählbares ummünzen. Durch Tore von Rafael Weber (per Kopf), Stefan Aufleger (3. Saisontor) und Marcel Berthold (per strammen Linksschuss) stand es bereits 3:0. In der Folge ließen wir etwas nach und Mattsee wurde stärker und fand sogleich auch die beste Möglichkeit vor. Im Mittelfeld wurde zu lasch attackiert und nach einem schönen Pass durch unsere Innenverteidigung kam unser Goalie Kevin Krivak unfreiwillig zu einer Glanztat. Der Mattseer Angreifer fackelte nicht lang und entschied sich fürs lange Eck. Kevin war aber auf dem Posten und konnte den Schuss per Fußabwehr in allerhöchster Not zur Ecke klären. Der folgende Corner brachte nichts ein. Mit dem 0:3 gingen wir in die Pause.

In der Halbzeit musste Ledl runter, für ihn kam USV-Urgestein Richard Hinterholzer aufs Feld. Berni Schober wechselte statt Martin „Danger“ Ledl auf die Sechs. Rafi Weber war an diesem Tag wirklich zum Toreschießen aufgelegt. In der 52. Minute versenkte er das Spielgerät abermals im Mattseer Tor. Sein 3. Saisontreffer!

„4 Tore erzielt und kein Schober dabei?“ Gibt es nicht, dachte sich Bernhard Schober und ballerte eiskalt mit links durch Mattseer Beine trocken zum 5:0 ein. Für Weber kam in der 60. Minute Afghanistan-Export Ali Ahmadi zu seinem 9. Meisterschaftsspiel. Mit der Abseitsregel hat unser „Alibaba“ noch seine liebe Not, hat sich aber bisher sehr gut in die Mannschaft integriert und arbeitet fleißig mit.

In der 72. Minute wechselte Coach Bernd Balluch dann noch unseren ausgewiesen Edeltechniker und Mattsee-Schreck Matthias Reindl ein. Es dauerte auch keine 10 Minuten als sich „der Ibrahimovic von Köstendorf“ schon in die Torschützenliste eintrug. Einen schönen Stangelpass verwertete er eiskalt zum 6:0. Endstand. Freude. Bier!

Das 6:0 geht in dieser Höhe völlig in Ordnung. Gut und gerne hätten wir noch 2-3 Tore erzielen können. Sehr zufriedenstellend ist auch, dass wir zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer geblieben sind. Von der Mannschaftsleistung ist noch unser Youngster Marcel Berthold hervorzuheben. Er leistete sehr gute Vorarbeit für unsere Tore und belohnte sich auch selbst mit seinem 2. Saisontor.

Dieses Wochenende haben wir leider spielfrei. Am Samstag, 04.11.2017 geht es ins letzte Saisonheimspiel gegen Austria Salzburg. Danach feiern wir unseren Saisonabschluss beim großen Resi-Ripperl-Samstag. Alle Fans und Sympathisanten sind natürlich herzlich eingeladen mitzukommen (Gasthaus Fürbergs) und uns Getränke zu spendieren! ;-)

 

Bericht: Vogl Sebastian

Zurück