KM: 5. Meisterschaftsrunde gegen USK Gneis

02-09-2017 19:00 von Tobias Krois

USK Gneis : USV Köstendorf - 2:4 (0:1)

3. Sieg im 3. Auswärtsspiel

zum SFV-Spielbericht - hier klicken

Tore:

0:1: Marco Aschenberger (38.)
2:2: Stefan Schmidt (63.)
2:3: Tamas Szabo (83.)
2:4: Darko Bogosavljevic (90.)

 

Nach der letztwöchigen Heimpleite wollten unser Jungs unbedingt wieder einen Sieg mit nach Hause nehmen. Aschenberger Marco und Neumayr Christian sind wieder mit von der Partie, Ledl Martin und Szabo Tamas nehmen vorerst auf der Bank platz.
Los gehts in Gneis. Flott gings in die Regenschlacht.
Beide Teams schonten sich nicht und kamen auch zu Chancen, die die Tormänner auf beiden Seiten zunichte machten.
Der USV tastete sich immer näher an das Tor heran. Nach einer halben Stunde jubelten die Köstendorfer Fan schon, nachdem der Tormann Neumayr Thomas anschoss und
der Ball richtung Tor ging. Ein Gneiser Abwehrspieler konnte jedoch auf der Linie retten.
In der 38 Minute wurde Aschenberger auf die Reise geschickt, umspielte den Tormann und schob trocken zum 0:1 ein.
Auch die Gneiser hatten vor dem Treffer eine 100% Chance. Der Stürmer lupfte den Ball zwar über unseren Tormann aber auch am Tor vorbei. In der 41 Minute konnte sich unser Tormann auszeichnen. Nach scharfen Schuss konnte er mit einem tollen Reflex den Ball abwehren.
Nach der Pause kamen die heimischen stark aus der Kabine und drehten die Partie innerhalb von 15 Minuten. Unser Coach Oberascher Fritz wechselte Stockinger Manuel aus und brachte den erfahrenen Szabo Tamas. Er sollte recht behalten. Zwei Minuten Später ein sehr schöner Spielzug über Rechts. Hamminger Lukas auf Bann Andi der umspielte seinen gegner und flanke perfekt zur mitte. Schmidt Stefan netzte zum Ausgleich. Nach getaner Arbeit durfte er unter die warme Dusche.
Wieder sollte unser Coach Recht behalten. Für ihn kommt Kovacs Daniel ins Spiel. Der erwischte einen guten Tag an flankte nach schönem Seitenwechsel von Neumayr Thomas perfekt zu Szabo Tamas.
So eine Chance lässt sich unser Goalgetter nicht entgehen und köpfte zur 2:3 führung für die Köstendorfer ein. Vorne liefs jetzt gut, hinten hatte unsere Abwehr aber immer wieder schwierige Situationen zu lösen. Spätestens aber bei Mate Kovacs war Endstation.
In den letzten Minuten war es ein richtig spannendes Spiel. Gneis wollte unbedingt den Ausgleich - Köstendorf natürlich die Entscheidung. Nach guten Chancen von Aschi und Hamminger Luki sorgte letztendlich Darko Bogosavljevic für den 2:4 Endstand.
In der Nachspielzeit hätten wir das Erbebnis noch nach oben Schrauben können.
Wir gratulieren dem Team um Trainer Oberascher Fritz zum Sieg und freuen uns auf die
nächste Heimpartie am Freitag gegen den ASV Salzburg.

Bericht: Franz Weiglmeier

 

Zurück