KM: 3. Meisterschaftsrunde gegen USC Faistenau

19-08-2017 19:00 von Tobias Krois

USC Faistenau : USV Köstendorf - 2:4 (1:3)

Auswärtssieg in Faistenau

zum SFV-Spielbericht - hier klicken

Tore:
Martin Ledl
Manuel Stockinger (2x)
Andreas Bann

 

Nach zwei Siegen in den ersten zwei Spielen, ging es Auswärts gegen den starken Aufsteiger USC Faistenau. Faistenau zeigte in den ersten runden schon stark auf und hielt ebenfalls bei 6 Punkten vor dem Spiel. Wir waren mehr als gewarnt und entsprechend eingestellt. Siegten die Faistenauer die Woche zuvor 0-4 in Obertrum, war dies ein Warnschuss der richtig sitzte. Auch die riesenschlappe, die Faistenau uns zufügte im ersten Vorbereitungsspiel im Winter, war bei uns nicht vergessen.  

Ohne die zwei Kovac Brüder und Tamas Szabo gingen wir in das Spiel doch bereits nach zwei Minuten stand es 1-0 für den Gastgeber. Freistoß von der linken Seite, quer über das Feld, Neumayr Christan steht falsch und hebt dadurch ein mögliches Abseit auf.  Kloiber Christoph übernimmt den Ball und bringt in, in die Mitte wo Mrkonjic Mario völlig freistehend einschieben kann. Alles andere als ein guter Start, doch wir erholen uns von dem Schock relativ gut, kommen langsam ins Spiel doch Chancen blieben noch aus. Viertelstunde wurde bereits gespielt wo wir die Ausgleichsmöglichkeit am Fuß haben. Faistenau wird im Spielaufbau gestört, Bann Andreas erobert den Ball und spielt auf Aschenberger, doch Torhüter Klaushofer Dominik, kann gerade noch klären. Eckball für uns, Aschenberger per Kopf knapp vorbei.
Faistenau bleibt jedoch nicht untätig und kommt auch zu Möglichkeiten. Die beste hat in der 20 Minute Klaushofer Wolfgang, der aus gut 25 Meter die Stange trifft. Beinahe im Gegenzug der Ausgleich für uns. Stockinger auf Aschenberger, der den Ball fast von der Grundlinie auf Bann bringt. Bann Andreas scheitert jedoch am Faistenauer Goali und kommt erneut verkehrt zum Tor stehend, zum Ball und legt für Ledl Martin auf, der trocken einschiebt. Ab der 30 Minute ging es rund. Chancen im Minutentakt. Die erste und letzte Chance für Faistenau in halbzeit eins gehört den Gastgebern. Mrkonjic Mario läuft von halb rechts kommend auf Torhüter Rohatynski doch der klärt den Ball, der so zu Bogosavljevic Darko kommt, mit eisiger ruhe spielt dieser den Ball zu Neumayr Thomas weiter, der spielt schnell weiter über die Abwehr auf Stockinger, der den rauslaufenden Faistenauer Goali überhebt und das 1-2 erzielt.
Bereits zwei Minuten später wieder Alarm vorm Faistenauer Tor. Rückpass der Faistenauer zum eigenen Tormann, der mit den Anstürmenden Stockinger vor dem Strafraum seine Probleme hatte und bei diesen Zweikampf die Hände ausserhalb des Strafraumes am Ball hatte. Gelbe Karte und Freistoss für uns. Den Freistoss führt Neumayr Thomas aus doch Keeper Klaushofer kann gerade noch klären, den Nachschuss vergibt Aschenberger.
Minuten später, Angriff über links, Ledl blüht richtig auf und gurkt Lämmerhofer, Stanglpass auf Aschenberger doch der vergibt erneut. Zwei Minuten später, ähnliche Situation, für Ledl diesmal jedoch auf Stockinger, der mit seinem zweiten Treffer auf 1-3 stellte.
Der nächste Angriff erneut über links, Aschenberger spielt Ledl an, der auf Stockinger flankt, den Kopfball kann Torhüter Klaushofer klären, den gefährlichen Nachschuss, setzt Ensinger knapp neben das Tor.   
Kurz vor der Pause erneut Stockinger nach pass von Ledl, doch Torhüter Klaushofer klärt den Ball auf die Latte und von da, über das Tor. Nach unglaublichen 15 Minuten, wo es gut und gerne fünf oder mehr Treffer für uns geben hätte können , geht es „nur“ mit 1-3 in die Kabinen.
Nach der Pause versucht Faistenau das Spiel zu drehen, versucht es mit weiten Bällen ins Zentrum und bringt in der 54 Minute den groß gewachsenen Daniel Steiner in den Sturm um diese Bälle auch zu verwerten, doch eine Minute später schlägt es aber im Tor der Gäste ein. Bann Andi über spielt, ein, zwei, drei, vier Spieler der Faistenauer und schließt zum 1-4 ab. 5 Minuten später vergibt leider Aschenberger die nächste Chance aus kurzer Distanz. Der für den verletzten Ledl eingewechselte Dani Kovac serviert Aschenberger den Ball, doch der leider über das Tor. Faistenau stellt nun weiter um und will das Spiel immer noch drehen. Lämmerhofer ins Mittelfeld, in der Abwehr nur mehr mit drei Spieler. Was uns die Möglichkeit zu kontern ermöglicht, doch der letzte Pass, klappte leider nicht richtig. Faistenau blieb gefährlich und der in HZ 2 gebrachte Steiner erzielt nach erneut hohen Ball in die spitze alleine vor Rohatynski das 2-4. Bei dem Ergebnis blieb es bis zum Schluss, weil wir im Angriff nicht mehr den 100% Nachdruck hatten und Rohatynski und seine Vorderleute den Kasten sauber hielten bis zum Ende.

Samstag geht es nun gegen den HSV zuhause in Köstendorf. Die Hinterholzer Hans und Lechner Hans Tribüne freuen sich auf jeden Zuseher. Die Mannschaft natürlich auch.

Bericht: Fritz Oberascher

Zurück