KM: 26. Meisterschaftsrunde gegen ASK-PSV Salzburg

31-05-2017 19:30 von Christian Mayr

USV Köstendorf : ASK_PSV Salzburg - 2:2 (1:1)

Nur einen Punkt gegen den Tabellenletzten


zum SFV-Spielbericht - hier klicken


Tor:
Stefan Schmidt
Andreas Bann

Man merkte die Luft war draußen und so reichte es nur zu einem X gegen den Absteiger ASK/PSV Salzburg.

Die ersten 15 Minuten gleichten eher einem Freundschaftsspiel. Keiner wollte wirklich, keiner konnte wirklich. Doch ab der ersten Viertelstunde wurde es unterhaltsam, nicht nur Fussballerisch.

Haminger bringt den Ball gut in die Mitte wo ein Abwehrspieler des Gegners nur per Brust klären kann vor Kübler, der Ball geht an die Stange doch den Abpraller kann Kübler nicht verwerten. Chance durch Aschenberger im darauffolgenden Eckball.

Doch auch der ASK/PSV war gefährlich bei ihren Angriffen, doch vorerst scheiterte es beim letzten Pass. Anders bei uns. 27 Minute Eckball durch Hamminger und AIR Schmidt nickte per Kopf zum 1-0 ein. Es blieb weiterhin Unterhaltsam, doch eher auf der Verbalen Seite. Der Gegner kommentierte fast jede aktion und so gab es gelbe Karte um gelbe Karte. Torhüter Stankovic wollte sogar abtreten, weil er sich benachteiligt fühlte. Es mag schon stimmen, das Hamminger sich eine Gelbe Karte „verdient“ hätte nach Taktischen foul, doch so zu reagieren war schon……erheiternd. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann der erste Spieler fliegt.

Vor der Pause, einmal mehr wie im ganzen Frühjahr ein unnötiges Gegentor. Gruber klärt auf der rechten Seite nicht ordentlich, sodaß der Ball wieder ins Zentrum kommt. Der Ball wiederum wird von Neumayr ebenfalls nicht sauber geklärt und Vedat Ozan, zieht von gut 25 Meter unhaltbar ab. Der Ball landet im Kreuzeck und so gehen wir mit 1-1 in die Kabine.

Nach der Pause blieb es zumindest ruhig. Da wir in der Pause schon Drei mal gewechselt haben sind wir ab der 50 Minute nur mehr zu 10. Raffael Wörndl zerrt sich den Oberschenkel, sodass nichts mehr geht und wir bis zum Ende mit einem Spieler weniger auskommen müssen.

Chancen hatte beide Seiten ausreichend. Bei uns zu erwähnen ein weiterer Kopfball von Schmidt, der zu zentral ausfiel, Kübler alleine auf Torhüter Stankovic und trifft nur die Latte, sowie Aschenberger mit gut drei grossen Torchancen, machen das Tor nicht. Anders zumindest Bann Andi, der nach Flanke von Aschenberger aus spitzesten Winkel zum 2-1 Trifft. Da auch der ASK reichlich Chancen hatte wir unsere Vergaben war der Ausglich durch den Starken Ebid Jukic nicht unverdient. Jukic bekommt am rechten Flügel den Ball und überspielt Lesiak Daniel, hacken nach innen und langer gefühlvoller Ball über Goali Pichardo. 2-2, blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff.

Bericht: Fritz Oberascher
Bilder: Gust Eigenstuhler

Zurück