KM: 23. Meisterschaftsrunde gegen USV Plainfeld

13-05-2017 17:00 von Christian Mayr

USV Köstendorf : USV Plainfeld - 8:3 (3:2)

Torregen in Köstendorf


zum SFV-Spielbericht - hier klicken

zur Bildergalerie - hier klicken

Tor:
siehe Spielbericht...


Als Zuseher bei Spielen des USV Köstendorf wird einen immer etwas geboten, fast schon garantiert wird, das Tore fallen. Gelang uns bei jedem Spiel zumindest ein Tor (bis auf das erste Auswärtsspiel beim UFV Thalgau), so war es dies auch Samstag der Fall. Ganze 8x konnte Platzsprecher Berner Flo, die Tormusik ertönen lassen. Man könnte fast glauben, Rock am Platz wurde verlegt. Torschnitt bei Spielen liegt bei fast 5 Toren pro Spiel!!!

Mit dem ersten Angriff gingen wir bereits in Führung. Flanke von Steinwender auf Kübler, Kopfball-Tor. Gleich darauf erkämpfte sich im Mittelfeld Kübler Mike den Ball, mit kürzesten Weg Richtung Tor, schloss er nach vorherigen „Gurkerl“ gegen einen Plainfelder Verteidiger zum 2-0 ab. Zwei Minute später, hätte er bereits auf 3-0 Stellen können. Es wäre aber nicht normal, wenn wir ruhig weiterspielen würden, nein es kam natürlich anders. Fehler von Hamminger und Haas erzielte den Anschlusstreffer. Nach Freistoss von Planfeld, kommt Csorba zum Ball und erzielt das 2-2.

Diesmal behielten wir aber kühlen Kopf, Angetrieben vom überragenden „Mr. Köstendorf“ Mike Kübler fanden wir wieder die Spur. Pastor Robert Staubte nach Ledl Freistoss ab, 3-2. Chancen von Steinwender, Kübler, Wörndl hätten eine höhere Führung bedeuten können, doch es ging mit 3-2 in die Kabine.

Nach der Pause ging es weiter in Richtung Plainfelder Tor. Nach einem Gestochere im Torraum der Plainfelder, drückte Steinwender den Ball irgendwie über die Linie. 4-2. Pastor Robert 10 Minuten später das 5-2. Der Bericht würde zu lange werden, wenn hier noch die vergebenen Torchancen angeführt werden würden, die wir in der zweiten HZ heraus spielten. 64 Minute nach Eckball Ledl, zieht Kübler von 20 Meter ab, 6-2. Zu leicht geschieht das Ganze in HZ zwei, das eine Unachtsamkeit in der Abwehr von Csorba sofort ausgenützt wird und er das 6-3 erzielt. Ärgerlich vor allem, weil wir hier wieder drei Gegentore bekommen haben. Doch die Antwort dauerte nicht lange, Ensinger auf Kübler und der Kapitän erzielt seinen vierten Treffer zum 7-3. Den Schlusspunkt in der 90 Minute erzielte einzigartig Stefan (ibrahimo)Schmidt volley mit dem KNIE!!!

Die Durststrecke bei den Heimspielen dauerte schon zu lange, dafür lief es heute umso besser. Sonntag steht das nächste Derby gegen die starke Truppe des USK Obertrum an.

Bericht: Fritz Oberascher
Bilder: Gust Eigenstuhler

Zurück